· 

Pylone / Kegel

Idealer wäre, wenn ich den Ball mit der linken Hand nach hinten werfen würde, dann macht Freckle mit der Zeit einen weniger grossen Bogen um den Kegel.

Mit Ablenkungen, wie Bälle und sonstiges Spielzeug, war es für Freckle echt schwieriger die Pylonen zu umrunden. :-)



  • Umrunden eines Kegels oder einer Pylone oder einer Tonne
  • Der Hund soll um den Kegel wenden und zum Hundeführer zurück rennen.
  • Wie baue ich das auf? Indem ich zuerst ganz nah bei der Pylone stehe, das heisst, so nah, dass der Hund nicht vor mir durchlaufen kann. Er muss um die Pylone gehen.
  • Ich helfe zuerst 2-3 x mit der Hand und führe den Hund um den Kegel und werfe ein Futterstück in gerader Linie nach hinten.
  • Dann sofort soll der Hund ohne Körperhilfe um die Pylo gehen. Geben Sie ihm die Zeit und schauen Sie den Kegel an, nicht dem Hund in die Augen, sonst blockieren Sie ihn!
  • Sobald er hinter dem Kegel ist werfen Sie sofort die Belohnung hinter sich und der Hund darf sofort rennen und sie holen.
  • Erst wenn der Hund ohne Hilfe den Kegel umrundet, gehen Sie weiter vom Kegel weg, aber nur 10 cm-weise!
  • Es rächt sich, wenn Sie zu rasch die Distanz vergrössern!
  • Rennt der Hund zuverlässig um die Pylone, bauen Sie Ablenkungen um die Pylone oder vor ihr ein.
  • Dann schicken Sie den Hund wieder von ganz nah herum und auch wenn er zu einem falschen Gegenstand läuft, lassen Sie ihn und helfen Sie ihm bis er die Pylone richtig umrundet. Es gibt dann nur ein verbales Lob.
  • Schicken Sie ihn nochmals und wenn er dann korrekt an den Ablenkungen vorbei gerannt ist und die Pylone umrundet hat, gibt es wieder eine Belohnung!
  • Einmal werfen Sie das Futter hinter sich, auf der linken Seite, damit der Hund keinen zu grossen Bogen rennt!
  • Dann mal werfen Sie ein Spielzeug, dann loben Sie ihn mal nur, dann soll er mal in die Grundstellung kommen und dann erst belohnen Sie ihn.
  • Wichtig ist - eigentlich im ganzen Training - dass der Hund nie weiss, wann er eine Belohnung erhält und welche Belohnung!
  •  In FCI-2 und 3 soll der Hund dann mehrere Pylonen umrunden. Damit starten Sie sobald er die einzelne Pylo gut umrläuft, dann stehen Sie wieder nah bei den Pylonen und fügen eine 2., 3., etc. hinzu.
  • Auch die Farben der Pylonen sollten verschieden sein, da am Wettkampf verschiedene Farben benutzt werden können, es ist nichts vorgeschrieben.

 

Der Kegel sollte dabei aber nicht berührt werden und dabei umfallen!